Datum/Uhrzeit: 31.01.2019 / 17:18 Uhr

Alarmierung: Sirenen Alarm

Situation beim Eintreffen: Aus ungeklärter Ursache gerät das Dachgeschoss eines Einfamilienhauses in Brand. Auf der Anfahrt war das Ausmaß des Brandes zu sehen, daher hat der Einsatzleiter sofort den Abschnitt 2 nachalamiert. Zuerst war noch unklar ob sich Personen im Haus befinden.

Auszug der Tätigkeiten:

  • Löschen des Brandes durch 16 Trupps mit schwerem Atemschutz
  • Brandbekämpfung über 3 Leiterwege, Drehleiter und Teleskop-Mast-Bühne
  • Wassertransport im Pendelverkehr mit TLFs
  • Herstellen von 2 Zubringleitungen - insgesamt 1.000 Meter
  • Ausleuchten der Brandstelle
  • Umleiten des Verkehrs auf der Geimeindestraße
  • Einrichten einer Einsatzleitung und eines Atemschutzsammelplatzes
  • Notstromversorgung des Stallgebäudes
  • Versorgung der Mannschaften
  • Brandwache in Bereitschaft

Von der FF Kaindorf waren eingesetzt:

  • MTF-A Kaindorf
  • TLF-A 3000-100 Kaindorf
  • TLF-A 2000 Kaindorf
  • LFB-A Kaindorf
  • VF Kaindorf
  • 27 Mann im Einsatz

Weiteres:

    • Polizei Kaindorf
    • First Responder des Roten Kreuzes
    • Rotes Kreuz Hartberg
    • Bürgermeister der Gemeinde Hartl
    • Streudienst Gemeinde Hartl
    • Energie-Versorgungs- Unternehmen
    • Brandrat Johann Hierzer
    • FF Bad Waltersdorf mit TMB, HLF 4, MTF und 18 Mann
    • FF Blaindorf mit KLF und 9 Mann
    • FF Ebersdorf mit RLF; MTF und 13 Mann
    • FF Hartberg mit DLK und 3 Mann
    • FF Kaibing mit RLF, MTF und 9 Mann
    • FF Obertiefenbach mit TLF, MTF, LFB und 9 Mann
    • FF Pöllau mit TLFA, STROMA und 2 Mann
    • FF St. Johann/Herberstein mit TLFA, MTF und 12 Mann
    • FF Stubenberg mit TLFA, LFB, VF und 15 Mann

Weitere Berichte:

Einsatzende: 01:15 Uhr

Nach Oben