Datum/Uhrzeit: 31.03.2021 / 19:59 Uhr

Alarmierung: Sirenen Alarm

Situation beim Eintreffen: Aus ungeklärter Ursache kommt es im Dachstuhl eines Wohnhauses zu einem Glimmbrand. Ein aufmerksamer PKW-Lenker bemerkt, dass Flammen aus einem Dachstuhl schlagen und alarmiert die Einsatzkräfte.

Zwei Hausbewohner werden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins LKH Hartberg eingeliefert.
Durch einen schnellen Löschangriff konnte ein Ausbreiten der Brandstelle auf das gesamte Obergeschoss verhindert werden.

Auszug der Tätigkeiten:

  • Absichern und Ausleuchten der Einsatzstelle
  • Betreuen der Verletzten durch FW-Sanitäter
  • Innenangriff und Brandbekämpfung mit einem HD-Rohr mit zwei Atemschutz-Trupps
  • Herstellen eines Leiterweges im Dachstuhl-Bereich
  • Kontrolle der Brandstelle mit Wärmebildkamera
  • Herstellen von einer Zubringleitung - ca. 400m
  • Einrichten einer Einsatzleitung und eines Atemschutzsammelplatzes
  • Außenangriff und Brandbekämpfung über die Drehleiter

Von der FF Kaindorf waren eingesetzt:

  • MTF-A Kaindorf
  • TLF-A 3000-100 Kaindorf
  • TLF-A 2000 Kaindorf
  • LFB-A Kaindorf
  • MZF Kaindorf
  • 34 Mann im Einsatz, 6 Mann in Bereitschaft

Weiters:

  • FF Hartberg mit DLK, HLF 4, MTF und 10 Mann
  • Polizei Hartberg und Pöllau
  • Rotes Kreuz Hartberg
  • Notarzt Hartberg

Einsatzende: 22:15 Uhr

Weitere Berichte:

 

Nach Oben